Institut für Mediation, Diversity und Dialog
Kontakt
Links

Bücher

Leah Carola Czollek / Gudrun Perko / Heike Weinbach
Lehrbuch Gender und Queer. Grundlagen, Methoden und Praxisfelder
Reihe: Studienmodule Soziale Arbeit
Juventa, Weinheim 2009
ISBN 978-3-7799-2205-6

Geschlechterspezifische Wahrnehmungen und Unterschiede prägen die Soziale Arbeit ebenso wie andere Bereiche der Gesellschaft. Die soziale Kategorie Geschlecht ist jedoch nur ein Unterscheidungsmerkmal von Menschen. Dieses in Bezug auf Diskriminierung, Gewalt und Marginalisierung als einziges Analysekriterium heranzuziehen, reicht nicht aus. Es geht vielmehr um die Verknüpfung von Kategorien, durch die der Status von Menschen bestimmt wird. Das Lehrbuch zeichnet sich durch diese Verbindung im Sinne der Intersektionalität aus und rückt eine gender-, queer- und diversitygerechte Soziale Arbeit in das Blickfeld. Es vermittelt theoretische und rechtliche Grundlagen, genderorientierte Methoden und stellt Umsetzungsinstrumente vor. Zudem werden Ansätze und Perspektiven für ausgewählte Praxisfelder der Sozialen Arbeit diskutiert. Im Fokus steht die Verbindung von Theorie und Praxis und die Vermittlung von Kenntnissen über und Kompetenzen zu Gender und Queer, die als Schlüsselkompetenzen der Sozialen Arbeit gelten. Der Band richtet sich an Lehrende und Studierende der Sozialen Arbeit und lädt ein, sich kritisch mit gender- und queergerechten Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit auseinanderzusetzen und diese in der Praxis zu erproben.

Leah Carola Czollek / Gudrun Perko
Eine Formel bleibt eine Formel...
Gender- und diversitygerechte Didaktik an Hochschulen: ein intersektionaler Ansatz
FH Campus Wien, Wien 2008
ISBN 978-3-902614-05-6

In dem von der "Stabsstelle Gender Mainstreaming und Diversity Management der FH Campus Wien" herausgegebenen Leitfaden für gender- und diversitygerechte Didaktik wird der intersektionale Ansatz vorgestellt, um Gender- und Diversitygerechtigkeit an Hochschulen umzusetzen. Gender- und Diversitygerechtigkeit wird dabei als Prozess verstanden, der an Hochschulen allgemein und in der Lehre im Besonderen zu weiterer Professionalisierung führt. Gesetzliche Vorgaben in Österreich und Deutschland sowie theoretische Grundlagen bilden den Rahmen, in dem die Bedeutung der Intersektionalität in ihre Verknüpfung zwischen Gender Mainstreaming und dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz bzw. Antidiskriminierungsgesetz für Hochschulen diskutiert wird. Die unterschiedlichen Zielsetzungen im Lehrraum als reduzierte Spiegelung der Gesellschaft werden thematisiert und Gründe und Möglichkeiten der Umsetzung von einem strategischen Gesamtkonzept Diversity in Hochschulen vorgestellt. Die Publikation umfasst Checklisten und konkrete Beispiele aus den Lehr- und Trainingserfahrungen der Autorinnen zur Umsetzung von gender- und diversitygerechter Didaktik und für professionelles Handeln in der Praxis. Außerdem werden Handlungskompetenzen wie Interkulturelle und Diversity-Kompetenzen sowie Gender und Queer-Kompetenzen vorgestellt, die als Schlüsselkompetenzen zur Orientierung einer gender- und diversitygerechten Didaktik im Umgang mit Studierenden dienen.

Gudrun Perko / Leah Carola Czollek (Hg.)
Lust am Denken
Queeres im experimentellen Raum jenseits kultureller Verortungen
PapyRossa, Köln 2004
ISBN 3-89438-294-5

Der Begriff "queer" stammt aus den USA und steht für eine Denkrichtung, die für unterschiedlichste Lebensformen eintritt und bislang ihren Schwerpunkt in der Kritik an der zweigeschlechtlichen - sowohl der hetero- als auch der homosexuellen - Identitätspolitik hatte. Zentral ist hierbei der Diskurs über sex/gender. Darüber hinausgehend fragt der Sammelband, inwiefern sich Forderungen, Vorstellungen und theoretische Ansätze von "queer" auf andere gesellschaftliche Bereiche übertragen lassen und inwiefern eine solche Übertragung im Rahmen pluraler Gesellschaften denkbar ist. Neu bedacht werden die Perspektiven, Diskurs- und Bedeutungsfelder von Ethnizität, Kultur, Migration, Klasse, Schicht, Religion, Alter, Recht, u.a. Dies geschieht in Form von wissenschaftlichen, theoretisch-essayistischen sowie literarischen Beiträgen.

Leah Carola Czollek / Gudrun Perko (Hg.)
Verständigung in finsteren Zeiten
Interkulturelle Dialoge statt "Clash of Civilizations"
PapyRossa, Köln 2003

ISBN 3-89438-275-9

Verständigung in finsteren Zeiten - ein Titel, der sich an eine Formulierung Hannah Arendts anlehnt - diskutiert Möglichkeiten eines friedlichen, respektvollen und gleichberechtigten Miteinanders als Gegenmodell zum viel beschworenen "Clash of Civilizations". Dialog bezeichnet eine konkrete Utopie ebenso wie bereits praktizierte Formen privaten und gesellschaftlichen Zusammenlebens und interkultureller Beziehungen. Dabei geht es auch um Grundlagen und Bedingungen wie um Grenzen dieses dialogischen Miteinanders. Die Autorinnen und Autoren prüfen sozial- und kulturwissenschaftliche, religiöse, philosophische und feministische Zugänge auf ihre Relevanz für einen privat-alltäglichen und öffentlich-politischen Dialog. Mit Beiträgen von Dunja Ameri, Leah Carola Czollek, Hakan Gürses, Herbert Hrachovec, Herta Kuhrig, Paul Mecheril, Gudrun Perko, Ursula Rapp, Birgit Rommespacher, Jane Schuch, Christina Thürmer-Rohr, Gerburg Treusch-Dieter, Wahied Wahdat-Hagh und Heike Weinbach.

Leah C. Czollek / Heike Weinbach (Hg.),
Was Sie schon immer über Gender wissen wollten ...
und über Sex nicht gefragt haben

Alice Salomon Fachhochschule (Hg.) Berlin 2003
ISBN 3-930523-16-7

Gender ist ein Begriff in Bewegung mit vielen Seiten und Reflexionsebenen. In dem Sammelband stellen die Autorinnen diese Komplexität aus unterschiedlichen Perspektiven dar. Sie befragen und reflektieren dabei Gender als offenes Projekt sowie in Bezug auf den vorhandenen Grenzen und Grenzüberschreitungen, Möglichkeiten und Unmöglichkeiten. Mit Beiträgen von Leah Carola Czollek, Heike Weinbach, Babette Rohner, Gudrun Perko, Edith Bauer, Lydia Schambach-Hardtke und Silke Gahleitner.

Tahereh Agha / Leah C. Collek / Silke Gahleitner / Mathilde Haubricht / Ingrid Neunhöffer / Heike Radvan / Carmen Weber / Heike Weinbach
Frauen in Gewaltverhälnissen
Alice Salomon Fachhochschule (Hg.), Berlin 2002
 

Das Buch bietet eine Auseinandersetzung zu Fragen hinsichtlich der Dimensionen von struktureller Gewalt gegen Frauen im Rahmen von Globalisierung und Migration sowie Machtverhältnissen auf verschiedenen Ebenen. Entlang dreier Themenkomplexe: „Geschlechterverhältnis und Gewalt“, „Politik und Gewalt“ und „Ökonomie und Gewalt“ werden jeweils der aktuelle theoretische Diskurs und konkrete Beispiele aus der Praxis zur Diskussion gestellt. Mit Beiträgen von Barbara Kavemann, Nadja Lehmann, Beate Leopold, Gerhard Hafner, Angelika Birck, Claudia Jarzebowski, Karin Müller, Nivedita Prasad und Marion Böker.


nach oben
© L.C. Czollek
Impressum